Halloween

Halloween: A question of perspective

Anastasia was not a ghost for long yet, just 134 years, 6 months and 4 days.
Lost in thought, she sat on one of the gravestones and unwound.

„Of course, that makes sense, as I do no longer have a body! So it’s pretty easy to unwind. How funny you are, you great story-teller! Almost made me laugh. Almost.
Have you ever thought of applying with your witty dialogues at a comedy show?“

She jumped up, angered. She hovered. I mean, she dematerialized …

„STOP! So, honestly, I tell my story myself, you idiot!
Dear listeners, my name is Anastasia. At least this was my human name.
When I awoke, after I had died, I realized that I no longer had a reflection.
This and my death were the worst things that have ever happened to me. I liked my appearance very much, until an ugly disease, whose name I did not know, took me away. Everything went very fast. Some, namely, my evil stepmother and my step-sister, didn’t think it was fast enough. Not only were they both evil people, they were also ugly looking. Ha!
I tell you, this is gratifying. Many people I have known, had great beauty on the outside. However, their inside, uh oh, very bad rating. I tell you.
In any case, I would still like to say so much before our narrator may continue to bore you: Life as a ghost is boring as hell! Yeah, you hear me right. Hell is super boring, too. Been there for a few.
It used to be quite interesting to scare humans up here, but this got lame nowadays. As for the great global “creep-hype”, especially today on Halloween, these people are not to be frightened by anything anymore!
SO BORING!
So now leave me alone and check out the cemetery. My show- time is over. It’s not like I have an eternity, you know.“

„Hey, are you a real ghost?“ Anastasia got tapped on the shoulder.
A loud scream escaped her. Not the girl she got tapped by, but Anastasia:
„Huaaaaaah! You can see me, little girl? „She asked.
„Yes, clearly,“ the child said, shrugging.
„That is incredible. You should not be able to see me at all“, the ghost woman replied in astonishment.
„Do I really have to explain everything to you ghosts? Today is HALLOWEEN. The night in which the world of the dead coincides with the world of the living. It’s crystal clear, why I can see you“, the kid said, rolling her eyes.

„You frightened me, child! Go and get some sweets from the neighbors, who only distribute sweets, so that their spoiled children get something from your parents in return “
„Yes, you are probably right. There is neither trick nor treating here as I see.  More like plague or cholera”, hissed the girl.
Just as Anastasia wanted to congratulate the girl for her sharp reply, she was gone. Nowhere to be seen. As if she had disappeared into thin air.
‚Can humans disappear so quickly? Pest or cholera, ha, that’s a good one, ’she mused.

„These people and their silly Halloween. That’s so really exhausting. For real horror wears skeletal costumes in children’s size, „she snapped annoyed by the whole scenery.
Then hovered. Yes, because this is what ghosts do.

Werbeanzeigen

Halloween: Eine Frage der Perspektive

Anastasia war noch nicht lange ein Geist, gerade mal 134 Jahre, 6 Monate und 4 Tage.
Gedankenverloren saß sie auf einem der Grabsteine und ließ die Seele baumeln.

„Natürlich, das macht auch Sinn, einen Körper habe ich keinen mehr, Du einfallsreicher Geschichtenerzähler. Seele baumeln lassen. Dass ich nicht lache!
Hast Du mal daran gedacht, Dich mit Deinen geistreichen Dialogen bei RTL zu bewerben, hä?“

Sie sprang zornentbrannt auf. Sie schwebte. Ich meine, sie dematerialisierte…

„STOPP! Also mal ehrlich, ich erzähle meine Geschichte selbst, Du alberner Wicht!
Liebe Zuhörer, mein Name ist Anastasia. Zumindest war das mein menschlicher Name.
Als ich erwachte, nachdem ich gestorben war, stellte ich fest, dass ich kein Spiegelbild mehr hatte.
Dies und mein Tod waren die schlimmsten Dinge, die mir jemals widerfahren sind. Ich mochte mein Äußeres sehr, bis mich eine hässliche Krankheit, deren Namen ich nicht kenne, dahinraffte. Alles ging ganz schnell. Manchen, nämlich meiner bösen Stiefmutter und meiner Stiefschwester, nicht schnell genug. Nicht nur waren sie beide böse Menschen, sie waren auch noch hässlich dazu.
Ich sage Euch, das ist erfreulich. Viele Menschen habe ich kennengelernt, die äußerlich wahre Prachtstücke waren. Jedoch in ihnen drin, oh ja, ganz schlechte Wertung.
Jedenfalls möchte ich noch so viel sagen, bevor unser Erzähler Euch weiter langweilen darf:
Das Leben als Geist ist scheiß-langweilig! Früher war es noch ganz interessant, Leute zu erschrecken, aber auch das läuft heutzutage nur noch schleppend. Durch den großen globalen Grusel-Hype, ganz besonders heute an Halloween, sind diese Menschen ja durch nichts mehr zu erschrecken!
LANGWEILIG!
So, nun lasst mich in Ruhe und seht Euch ein wenig auf dem Friedhof um. Meine Gesprächszeit ist beendet. Es ist ja nicht so, dass ich nicht eine Ewigkeit Zeit hätte.“

„Hey, bist Du ein echter Geist?“ Jemand tippte Anastasia auf die Schulter.
Ein greller Schrei entfuhr ihr. Nicht etwa dem Mädchen, das sie angetippt hatte, sondern Anastasia:
„Huaaaaaah! Du kannst mich sehen, Kleine?“ stieß sie hervor.
„Ja, klar und deutlich“, sagte das Kind achselzuckend.
„Das-, das ist unglaublich. Du solltest mich überhaupt nicht sehen können“, erwiderte die Geister-Frau erstaunt.
„Muss man Euch Geistern denn alles erklären? Heute ist HALLOWEEN. Die Nacht, in der die Welt der Toten mit der Welt der Lebenden zusammentrifft. Ist doch glasklar, weshalb ich dich sehen kann“, sagte die Kleine und rollte gespielt mit den Augen.

„Du hast mich erschreckt, Kind! Geh und hol Dir ein paar Süßigkeiten bei den Nachbarn, die nur Süßes verteilen, damit ihre verzogenen Kinder von Deinen Eltern etwas bekommen.“
„Ja, da hast Du wohl recht. Hier gibt es weder Süßes noch Saures. Dafür entweder Pest oder Cholera“, zischte das Mädchen.
Gerade als Anastasia das Mädchen für seine scharfe Antwort beglückwünschen wollte, war sie verschwunden. Keine Spur mehr von ihr. Als hätte sie sich in Luft aufgelöst.
‘Können Menschen so schnell verschwinden? Pest oder Cholera, ha, das ist wirklich gut‘, grübelte sie.
„Diese Menschen und ihr albernes Halloween, wirklich anstrengend. Der wahre Horror trägt Skelettkostüm in Kindergröße“, schnaufte sie genervt und schwebte davon. Denn genau das ist es, was Geister tun.